Category: Gastbeitrag

Table Dance Bars in Wien damals und heute

« on: Oktober 1, 2014, 17:24:13 PM »

Table Dance Bars in Wien damals und heute
Rate this post

In the late 90s there was a climax with many of Table Dance Bars on the market, however this is not the case anymore.

In den späten 90ern gab es einen Höhepunkt mit den vielen Table Dance Bars auf dem Markt, das ist aber nicht mehr der Fall.

Wie funktioniert Geld ohne Sex?

Damals waren die Bordelle noch nicht legal. Sie wurden geduldet und sind erst seit kurzem legal.

Weil Österreich eine Zeit lang in der europäischen Union gewesen ist, mussten sie sich an die EU Regeln halten, das bedeutete, dass nur die EU Bürger arbeiten durften. Schnell wurde jedoch ein Schlupfloch gefunden, dass es den Klubs ermöglichte internationale Tänzerinnen nach Österreich zu bringen.

 

Das Schlüsselkraft Schlupfloch

Schlüsselkraft Arbeiter bedeutet Arbeiter mit einer Befähigung. In Wirklichkeit bezieht es sich auf Wissenschaftler, Ingenieure oder sonst jemand in den Reihen. Es dauert jedenfalls nicht lange bis “Tanzagenturen” erkannten, dass das Gesetz nicht gut definiert war. Tänzer wurden also als Menschen mit Schlüsselkraft bezeichnet.

Das Stripgeschäft ist in die Höhe geschossen

Das hatte als Auswirkung, dass all die schönen Mädchen nur tanzen wollten und keinen Sex für Geld machen wollten. Auf diese Weise können sie eine Menge Geld machen und werden nicht als Prostituierte bezeichnet.

Das Geschäft der Stripperei boomte. Es gab eine Zeit, als es 10 Stripbars allein im Zentrum gab. Jeder verdiente gutes Geld, jeder hatte gute Mädchen.

Sogar das Maxim, der beste Nachtklub in Wien laut der Topliste der besten Nachtklubs in Wien, war zu der Zeit eine Stripbar, dass sich Planet Girls Paradise nannte.

Viel Geld für nichts

Und die Kunden kamen, egal was war. Es war egal wie teuer oder wie dumm es war, viel Geld für Champagner für ein Mädchen auszugeben, dass du später nicht einmal vögeln kannst. Sie haben nie die Beine breit gemacht, es war viel einfacher für sie zu versprechen und niemals zu liefern.

Der Champagner floss in allen Stripbars in Wien. Das war wie das golden Zeitalter des Champagners.

Das war der Grund, warum es Mitte der 90er so viele Table Dance Bars in Wien gab.

Beverly Hills

Sie waren das perfekte Beispiel wie man Geld machte ohne, dass die Mädchen Sex mit ihren Kunden hatten.

Beverly Hills gehörte fast das halbe Zentrum mit seinen Table Dance Bars.

Zu der Zeit gehörten ihnen vier solcher Bars;

  • Beverly Hills
  • Big Apple
  • Starclub
  • Rush Hour

Ein Restaurant:

  • Schwimmende Pyramide

Und ein Disko Nachtklub

  • Celentano

Ihr Reich war zum Scheitern verurteilt, alles was jetzt übrig ist, ist das “Beverly Hills” das immer noch eine Table Dance Bar ist.

Das “Beverly Hills” von heute hat einige Veränderungen bezüglich des Eigentümers mitgemacht, mit dem Goldentime, das sie für eine kurze Zeit übernommen hatten und versucht hatten es in ihr System mit einzubringen. Trotzdem nahm es der Eigentümer kürzlich zurück. Es wurde geschlossen und in den letzten 12 Monaten mehrere Male wiedereröffnet.

Das “Tor” der Prostitution wurde eröffnet

Aber dann änderte sich alles, als die osteuropäischen Länder der EU beitraten. Menschen aus der Slovakei, der tschechischen Republik, Rumänien, Bulgarien und anderen Ländern brauchten kein Visum mehr für Österreich.

Um das noch zu toppen, kam diese Veränderung, als die Prostitution als Beruf bezeichnet wurde. Die Bordelle bekamen eine weitere Chance, um schönen Mädchen Arbeit zu geben, die damit einverstanden waren mit Sex Geld zu verdienen. Und die neuen Mitglieder der EU konnten so viele schöne Mädchen liefern, wie sie wollten, ohne dafür Agenturen oder Schlüsselkräfte zu benötigen.

Anstatt also 1000 € für eine Flasche teuersten Champagner für eine Stripperin auszugeben, die sowieso nichts mit dir hat, könntest du 100-200€ für eine tolle Zeit mit einer echten Prostitutierten zahlen. Natürlich wenn du ihr gerne Drinks kaufen willst, kannst du das gerne tun, aber sie könnte dein Geld nicht wert sein.

Wenn Mädchen ein Versprechen geben dann halten sie es auch. Wie aber vorher gesagt, was sie versprochen haben, damit du die größte Champagnerflasche bestellst halten sie nie.

Diese Situation war der Start der neuen Bordells die wir jetzt haben. FKK Saunaklubs, Laufhäuser, Sexklubs im Allgemeinen. Alle sind jetzt legal, wenn sie den Regeln folgen.

Tags: